Leitwort September

Liebe Glaubensgeschwister und Freunde im Bezirk Darmstadt,

die Vorbereitungen für den Gottesdienst mit unserem Stammapostel am 25. Februar 2018 sind in vollem Gang. Dabei stelle ich mir Fragen:  Was kann jeder ganz persönlich tun? Wie können wir uns in den Gemeinden vorbereiten?

Wie wir wissen, wird der Gottesdienst von vielen wichtigen Ereignissen begleitet. Bei allem soll uns aber bewusst sein: Der Stammapostel wird mit uns Gottesdienst feiern! Vieles von dem, was wir in unseren Gottesdiensten hören, empfangen wir aus der Hand des Stammapostels. Selbst wenn unser Bezirksapostel oder unser Apostel den Gottesdienst hält, sie zeigen uns immer, wie eng sie mit dem Stammapostel verbunden sind. Sie teilen uns immer zeitnah das mit, was der Herr durch den Stammapostel offenbart.

Jetzt kommt der Stammapostel zu uns. Wir können sicher sein, dass er sich intensiv mit uns verbindet und vom Herrn das Wort erbittet, was für uns zeitgemäß das richtige ist. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Das wollen wir den Stammapostel spüren lassen. Er mag einfach empfinden, er ist uns nicht nur herzlich willkommen, sondern wir sind auch begierig nach dem, was der Herr uns durch ihn in die Seele legen will.

Denkt auch einmal daran, dass bei diesem besonderen Gottesdienst viel Bewegung in der jenseitigen Welt sein wird. Mit dem Stammapostel und den ihn begleitenden Aposteln werden wir das Heilige Abendmahl auch für unsere Lieben in der Ewigkeit feiern. Sich darauf ganz persönlich einzustellen, mag viele Vorfreude auslösen.

Nun denke ich auch an das Fest, das wir am 25. Februar 2018 erleben werden. Da ist zum einen die Ruhesetzung unseres Bezirksapostels Bernd Koberstein, verbunden mit großer Dankbarkeit für sein Wirken in den vielen Jahren bei uns im Bezirk und in ganzen Bezirksapostelbereich. Zum anderen dürfen wir unseren neuen Bezirksapostel Rainer Storck begrüßen und kennenlernen. Für beide mag die Begegnung mit uns etwas Schönes und Besonderes werden.

Wie das sichtbar gemacht werden kann, wollen wir in den vorgesehenen Gemeindestunden im Bezirk vorstellen. Die erste Gemeindestunde hat bereits in Langen stattgefunden. Der Bericht von dieser Stunde zeigt einige Möglichkeiten auf.

Besonders am Herzen liegt mir die Aktion „Herzensgedanken“, zu der ich gerne einlade. Hier hat jeder die Möglichkeit, das zu zeigen, was ihn ganz persönlich bewegt: zum Gottesdienst, zur Ruhesetzung und zum Willkommen für unseren neuen Bezirksapostel. Möge sich damit die ganze Liebe zu unserem großen Gott und zu den Apostel zeigen.

 

Herzlichst

Eurer Tobias Rother